Thermobecher reinigen: So geht’s!

Zunächst werde wir uns hier mit der Frage beschäftigen, ob man einen Thermobecher eher mit der Hand oder mit der Spülmaschine reinigen sollte. Anschließend geht es um die tägliche Pflege und Reinigung. Im letzte Abschnitt geben wir ein paar Tipps, was man machen kann, wenn der Thermobecher stark verunreinigt ist und sich Ablagerungen und Rückstände gebildet haben.

Händisch oder mit der Spülmaschine?

Wenn ihr euren Thermobecher reinigen wollte, solltet ihr euch zunächst fragen, ob ihr das per Hand oder mit der Spülmaschine machen wollt. Wir sprechen uns klar dafür aus, ihn mit den Händen zu reinigen. Der Grund dafür ist, dass man so wesentlich besser an die verschmutzten Stellen kommt. Man kann den Thermobecher wesentlich kontrollierter reinigen als die Spülmaschine. An den stark verschmutzten Stellen kann man länger putzen und bei allen anderen Stellen genügt ein einmaliges Drüberwischen.

Die Spülmaschine hingegen reinigt nicht so „intelligent“ und kann die Reinigung nicht auf bestimmte Stellen konzentrieren. Stattdessen reinigt sie einfach pauschal alle Stellen so als seien sie stark verschmutzt. Dazu nutzt sie zum einen sehr heißes Wasser und zum anderen, was noch schlimmer ist, bestimmte Reinigungsmittel, die stark am Thermobecher scheuern. Das Scheuern kann auf Dauer dafür sorgen, dass sich die Oberfläche des Bechers stark abnutzt, dadurch nicht mehr so schön glänzt oder ausbleicht. Falls dein Becher beschichtet ist, kann es Im schlimmsten Fall dazu führen, dass sich die Beschichtung ablöst. Dieses Phänomen haben wir auch schon einmal bei beobachtet.

Daher würden wir immer dazu raten, den Becher per Hand zu säubern und nur in Ausnahmen die Spülmaschine zu benutzen. Natürlich sollte vorher auch einmal geprüft werden, ob der Thermobecher überhaupt spülmaschinengeeignet ist.

Reinigung und Pflege deines Thermobechers

Wir gehen jetzt also mal davon aus, dass wir dich im vorherigen Abschnitt überzeugen konnten, deinen Thermobecher per Handwäsche zu reinigen. „Puh“, sagst du jetzt vielleicht, „jedes Mal per Hand reinigen?“. Tatsächlich ist das gar nicht so schlimm. Denn wenn du den Becher jedes Mal unmittelbar nach Gebrauch reinigst, dann trocknet auch nichts an und ein kurzes Durchspülen mit klarem Wasser genügt.

Nichtsdestotrotz solltest du deinen Isolierbecher auch einmal pro Woche gründlich reinigen. Am besten mit Spüli. Hierbei ist ganz wichtig, dass du dem Verschluss ein besonderes Augenmerk schenkst. Der Verschluss hat meist kleine mechanische Teilchen in deren Ritzen sich Rückstände bilden können. Damit dein Thermobecher in einem hygienischen Zustand bleibt solltest du genau diese Ritzen immer schön sauber halten. Vielleicht hast du noch eine Zahnbürste über, die dir dabei helfen kann. Und damit geht es auch viel schneller.

Solltest du tatsächlich nicht die Zeit finden, deinen Thermobecher einmal pro Woche intensiver zu reinigen oder dein innerer Schweinehund einfach zu groß sein, dann kannst du ihn ausnahmsweise auch einmal pro Woche in die Spülmaschine stellen. Achte auch hierbei darauf, dass du den Verschluss so weit es geht zerlegst, damit alle Einzelteile schön sauber werden.

Auweia! Ablagerungen im Thermobecher

Du hast deinen Thermobecher also stark vernachlässigt. Wir hoffen, du errötest jetzt vor Scham! ;) Aber es hilft ja nichts! Im Falle von Ablagerungen oder gar Verkrustungen müssen stärkere Geschütze aufgefahren werden. Bei einem dieser Mittel kommen Omas Dritte in Spiel. Nein, du sollst jetzt nicht deinen Becher mit einem künstlichen Gebiss sauber kratzen. Es geht vielmehr um die Gebißreinigungstabletten, auch allseits unter dem Namen „Kukident“ bekannt. Diese kannst du zusammen mit heißem Wasser in deinen Thermobecher füllen und ca. 10-15 Minuten einwirken lassen. Tipp: Falls dir die original Kukidents zu teuer sind kannst du auch zur billigeren Alternative bei Aldi greifen oder sie hier bei Amazon bestellen.

Alternativ gibt es auch noch andere Haushaltsmittel, die eine ähnliche Wirkung aufweisen. Allerdings müssen wir, bevor wir diese auflisten, eine Warnung aussprechen. Diese Mittel sind wesentlich aggressiver als Gebißreinigungstabletten. Das liegt mitunter daran, dass sie Mineralien enthalten, die eine mechanische Reinigung vornehmen. Platt gesagt scheuern diese am Inneren des Bechers und können dadurch das Material stark angreifen. Dies gilt vor allem für alle Becher, die nicht aus Edelstahl sind sondern beispielsweise aus Glas oder Plastik. Du musst selbst entscheiden, ob du eines dieser Mittel verwendest. Wir können dazu nur sagen: Benutzung auf eigene Gefahr!

Geschirrspültabs und Backpulver
Geschirrspültabs oder Backpulver hat man vielleicht schon eher zuhause als Kukident-Tabletten. Man gibt eins von beidem zusammen mit heißem Wasser in den Thermobecher und lässt es ein paar Stunden einwirken. Achtung: Bei der Verwendung von Backpulver findet eine chemische Reaktion statt, bei der Gas entsteht. Daher sollte man den Becher nicht zu fest verschließen, damit überschüssiger Druck entweichen kann. Nach dem Einwirken kippt man den Thermobecher aus und spült ihn ordentlich durch.

Salz
Eine weitere Möglichkeit besteht darin, 1-2 Teelöffel Salz in deinen Thermobecher zu füllen. Salz sollte eigentlich jeder im Haus haben. Das Ganze auch wieder mit heißem Wasser auffüllen und eine halbe Stunde einwirken lassen. Den Thermosbecher immer mal wieder schütteln. Das Schütteln sorgt für die bereits oben angesprochene mechanische Reinigung. Daher sollte dieses Verfahren nur unter Vorbehalt angewendet werden.

Essig
Zuletzt gibt es noch die Möglichkeit mit Essig zu reinigen. Entweder mit heißem Wasser verdünnt oder den Essig selbst erhitzen und pur in deinen Thermobecher geben, je nach dem wie stark die Verschmutzung ist. Ebenfalls je nach Verschmutzung kürzer oder länger einwirken lassen und dann kräftig ausspülen.

Mit den oben genannten Tipps solltest du in der Lage sein, deinen Thermobecher lange in Stand zu halten, so dass er wirklich zu einem jahrelangen Begleiter werden kann. Falls die oben genannten Tipps nicht mehr helfen, dein aktueller Thermobecher nicht mehr zu retten ist und du nach einem neuen Thermobecher suchst, dann geht’s hier zum Thermobecher-Test.

Weitere Tests und Informationen zu Thermobechern

Von: thermobechertest.org | Zuletzt aktualisiert: 2018-01-23